Home / Geschichte der Kalligraphie / Die Geschichte der Kalligraphie

Die Geschichte der Kalligraphie

Geschichte der KalligraphieDer Begriff „Kalligraphie“ stammt aus der griechischen Sprache, wie so vieles andere auch. Zusammengesetzt wird das Wort aus „kallos”, was so viel wie „schön oder Schönheit“ bedeutet und dem Wort „graphein”, was „Schreiben“ bedeutet. Man kann den Begriff also mit dem Wort: „Schönschreiben“ übersetzen!

Für die Kunst der Kalligraphie werden meist Federn, Kiele oder auch Pinsel verwendet. Meist wird mit Tusche, Tinte oder Aquarellfarben geschrieben. Als Papier dient sehr oft Pergament oder Blütenpapier. Ein bedeutendes Merkmal der Kalligraphie sind die vielen Verzierungen. Heute wird die Kalligraphie meist als „Hobby“ oder „Kunstform“ erlebt und ist immer noch sehr weit verbreitet!

Wo findet man sie heute noch?

Vor allem bei der Gestaltung von Grußkarten, bei Einträgen in goldenen Büchern oder auch in Gästebüchern, beim Gestalten von Urkunden, aber auch bei Tisch- und Menükarten, kann man die Kalligraphie auch heute noch immer wieder finden. Kurz gesagt also: immer dann, wenn es um einen „besonderen Anlass“ geht!

Die Geschichte

Man kann die Geschichte der Kalligraphie bereits über mehrere Jahrtausende verfolgen. Die Menschen entwickelten auf der ganzen Welt, unterschiedliche Möglichkeiten der schriftlichen Kommunikation. Ganz egal, ob es sich dabei um Höhlenmalereien handelte, oder bereits um Schriftzeichen, die Kalligraphie galt schon damals, als etwas ganz Besonderes!

Bereits die Sumerer, welche zwischen Euphrat und Tigris lebten, haben um ca. 3500 Jahre vor Chr. die sogenannte Keilschrift entwickelt. Diese besondere Schrift wurde mithilfe von keilförmigen Griffeln in unzählige Tontafeln gestanzt. Natürlich kennen wir alle die wunderschönen Hieroglyphen der Ägypter, der Azteken und der Mayas. Auch hierbei handelt es sich um Kalligraphie im weiteren Sinne!

Wir können also verdammt lange zurückgehen, wenn wir den Ursprung der Kalligraphie finden wollen. Wichtig ist, dass Kalligraphie schon immer etwas Besonderes war, das wir uns auch heute noch bewahrt haben. Warum? Weil die Schönheit der Schrift einfach etwas ganz Besonderes ist!

Hier eine Auswahl an Büchern über die Geschichte der Kalligraphie auf amazon:

Geschichte der Schrift (Beck'sche Reihe)
14 Bewertungen
Geschichte der Schrift (Beck'sche Reihe)
  • Harald Haarmann
  • Herausgeber: C.H.Beck
  • Auflage Nr. 1 (15.09.2009)
  • Taschenbuch: 128 Seiten
Sale
Das große Buch der Schreibkultur: Geschichte, Hersteller, Modelle
11 Bewertungen
Das große Buch der Schreibkultur: Geschichte, Hersteller, Modelle
  • Barbro Garenfeld
  • Herausgeber: h.f.ullmann publishing
  • Gebundene Ausgabe: 496 Seiten
Schriftzeichen und Alphabete: Aller Zeiten und Völker
10 Bewertungen
Schriftzeichen und Alphabete: Aller Zeiten und Völker
  • Carl Faulmann
  • Herausgeber: marix Verlag ein Imprint von Verlagshaus Römerweg
  • Auflage Nr. 42015 (10.09.2004)
  • Gebundene Ausgabe: 286 Seiten
Weltgeschichte der Sprachen: Von der Frühzeit des Menschen bis zur Gegenwart (Beck'sche Reihe)
9 Bewertungen
Weltgeschichte der Sprachen: Von der Frühzeit des Menschen bis zur Gegenwart (Beck'sche Reihe)
  • Harald Haarmann
  • Herausgeber: C.H.Beck
  • Auflage Nr. 2 (01.09.2010)
  • Taschenbuch: 398 Seiten

Letzte Aktualisierung am 23.09.2018 um 05:07 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API